Kategorien des BJJV

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

heute nun auch diese LSB-News für euch zur Info:

Kaum Lockdown-Ausnahmen für märkischen Sport

 

Quelle: Landessportbund Brandenburg

Liebe Vereine und Sportler*innen, liebe Eltern!

 
Die heutige fachliche Abstimmung in der Konferenz der Ministerpräsidenten anlässlich der deutschlandweiten Verschärfung der Corona-Pandemie hat eine Vielzahl von Festlegungen getroffen, die auch wieder den organisierten Sport in den Vereinen betrifft. Wir müssen mit weiteren vier Wochen ohne Ju-Jutsu auf der Matte rechnen. Das trifft uns in diesem Monat ungleich härter, da wir nach den guten Erfahrungen aus dem Spätsommer mit unserem Kinderseminar im August und einigen ersten zarten Versuchen, das Lehrgangsangebot wieder anfahren zu lassen, nunmehr wieder ausgebremst sind und unsere für den November geplanten zentralen Maßnahmen wahrscheinlich absagen müssen. Dies betrifft das Kinderseminar vom 20. bis 22. November und das Landesseminar vom 27. bis 29. November 2020. 
 
Der Vorstand des Brandenburgischen Ju-Jutsu Verband wird Euch, wie in den Wochen und Monaten zuvor, von allen Entwicklungen für unseren Sport auf dem Laufenden halten, um soweit dies uns möglich ist, die erforderliche Planung- und Handlungssicherheit für die Vereine, Sportler*innen und Eltern zu gewährleisten. 
 
So wie die ersten gesonderten Hinweise vom LSB Brandenburg und von anderen für uns relevanten Stellen eingehen, werden wir über unsere Homepage informieren, welche Einschränkungen genau bestehen und welche möglichen Maßnahmen ggf. doch durchgeführt werden können. 
 
Bitte nehmt in Euren Vereinen und Familien in guter Sportlermanier aktiven Einfluss darauf, dass wir alle gut durch diese schwere Zeit kommen und GESUND BLEIBEN. Wenn wir mit gutem Beispiel voran gehen, wird es uns gemeinsam gelingen, dass wir zu den Adventstagen nicht nur unsere Familien und Freund wieder sehen, sondern auch unser Ju-Jutsu wieder aufnehmen können. 
 
Bleibt gesund!
 
Michael Gust
Präsident des Brandenburgischen Ju-Jutsu Verbandes

Liebe Vereine!

 
Trotz Corona wollen wir die - wenn vielleicht auch nur geringe -  Chance nutzen, um das jährliche Landesseminar des Brandenburgischen Ju-Jutsu Verbandes e.V. auszuschreiben. Dies haben wir im Übrigen auch für das Kinderseminar, eine Woche vorher in Lindow stattfindend, getan. 
 
Der Vorstand ist sich nicht sicher, ob die in Brandenburg für den Sport und insbesondere für den Kontaktsport bestehenden Regelungen und Vorgaben zur Vermeidung von Ansteckungsgefahren mit Covid-19 aufrecht erhalten werden. Gleichwohl wollen wir die Chance nutzen, um diesen Event für uns alle zu initiieren. Keiner weiß, was die nächsten Tage und Wochen bringen werden. Wir Brandenburger Ju-Jutsu-Ka werden unseren Beitrag zur Vermeidung von Ansteckungsgefahren leisten, so oder so!
 
Deshalb wollen wir Euch motivieren, diesen Event zu nutzen, um unter den strengen und gut organisierten Hygieneregeln des SpBZ Lindow einen Lehrgangsevent im Kreise "der Familie" zu nutzen, sodass unser Sport am Leben gehalten wird und nicht in Vergessenheit gerät. Der ggf. entstehende Aufwand bei einer notwendigen Absage wird vom Verband getragen. Einen Geldwerten Nachteil wird keiner, auch nicht der Verband erleiden. 
 
Der anliegende Seminarplan ist auf Grundlage einer Rücksprache mit den benannten Referenten erfolgt. Änderungen können sich - wie angezeigt - noch ergeben. Welches "Familienangebot", was in diesem Jahr vielleicht eher ein Rahmenangebot ist, organisiert werden kann, ist noch nicht abschließend mit dem SpBZ besprochen. Das meiste wird möglicherweise nur sehr kurzfristig erfolgen können, da die Besonderheiten der bestehenden Hygieneregeln zu beachten sind. 
 
Bitte steuert diese Unterlagen in Eure vereinsinternen Netzwerke und macht Werbung. Fragen zum Seminar, zu den Besonderheiten und zu allen anderen offenen Fragen, könnt ihr gerne an die Geschäftsstelle richten.

Liebe Vereine, 

 
aufgrund mehrerer Nachfragen hat sich der Vorstand beim BJJV zu möglichen Kyu-Prüfungen in diesem Jahr, insbesondere vor dem Hintergrund der Corona-bedingten fehlenden Lehrgangsvoraussetzungen, ausgetauscht. Die von Lothar Spielmann vorgeschlagene Zusammenfassung, mit einer Ausnahme für Prüfungen bis zum 4. Kyu, ist vom Vorstand des BJJV einstimmig bestätigt und gilt zunächst bis zum 31. Dezember 2020. 
 
Mit freundlichen Grüßen 
Die Geschäftsstelle 
aus aktuellem Anlass möchten wir Sie auf das gerade veröffentlichte Förderprogramm der neu gegründeten „Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt“ hinweisen. Unter dem Titel „Gemeinsam Wirken in Zeiten von Corona“ hat die Stiftung ihr erstes Förderprogramm auf den Weg gebracht, um gemeinnützige Organisationen sowie das Engagement und das Ehrenamt in der Corona-Pandemie zu unterstützen. Damit können insbesondere auch Sportverbände und Sportvereine von den Unterstützungsleistungen profitieren. Wir möchten Sie ausdrücklich auf die mögliche finanzielle Hilfe hinweisen und Sie bitten zu prüfen, ob ein Antrag für Ihre Organisationen bzw. für Ihre Sportvereine in Frage kommt.
 
Gefördert werden Projekte und Maßnahmen zur Nachwuchsgewinnung, zur Digitalisierung der Vereinsarbeit sowie zur Struktur- und Innovationsstärkung in strukturschwachen und ländlichen Räumen. Auch Verknüpfungen der Themen untereinander sind möglich. Insgesamt stehen Fördermittel in Höhe von 23. Mio. für das Jahr 2020 zur Verfügung, die per Antragsverfahren durch die Bundesstiftung vergeben werden. Einzelprojekte können mit bis zu 100.000 € gefördert werden. Anträge können ab sofort gestellt werden und die Bewerbungsfrist endet bereits am 1. November 2020, da die Mittel noch in diesem Jahr verausgabt werden müssen. Alle Informationen zur Förderung sowie die Förderrichtlinien sind unter https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/foerderung/ abrufbar.
 
Hintergrund:
Die Bundesstiftung für Engagement und Ehrenamt wurde am 2. April 2020 durch die drei Bundesministerien für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), des Innern, für Bau und Heimat (BMI) sowie für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) errichtet. Vorausgegangen war ein ca. 1,5-jähriger politischer Prozess, an dem sich der DOSB intensiv in das Gesetzgebungsverfahren eingebracht hat. Das vorrangige Ziel der Stiftung ist es, die Zivilgesellschaft und das vielfältige bürgerschaftliche Engagement und Ehrenamt zu unterstützen. Die Stiftung hat ihren Sitz in Neustrelitz (MV) und ihre Arbeit dort seit Juni aufgenommen. Als Gründungsvorstände wurden Katarina Perancic und Jan Holze benannt.
 
Mit 1,7 Mio. Funktionsträger*innen im klassischen Ehrenamt sowie 8 Mio. Engagierten insgesamt ist der Sport der größte Träger von Engagement und Ehrenamt in Deutschland. Neben acht weiteren Organisationen aus der Zivilgesellschaft hat der DOSB einen festen Platz im Stiftungsrat erhalten, den DOSB-Präsident Alfons Hörmann persönlich wahrnehmen und dort zukünftig die Interessen des gemeinnützigen Sports innerhalb der Engagementförderung vertreten wird.
 
 
Quelle: Deutscher Olympischer Sportbund

Liebe Sportlerinnen und Sportler im Brandenburgischen Ju-Jutsu Verband e.V.,

wir sagen hiermit den Prüferlizenzlehrgang 2020 des BJJV (geplant: 21.11.2020) sowie die Dezember-Verbandsprüfung des BJJV (geplant: 05.12.2020) ab.

Hintergrund sind die Corona-bedingten Einschränkungen für unseren Sport in diesem Jahr, die es nahezu unmöglich machen, die von der Prüfungsordnung geforderten Voraussetzungen für die Teilnahme sowohl am Prüferlizenzlehrgang als auch an einer Verbandsprüfung (insbesondere die aktive Teilnahme an Techniklehrgängen) zu erfüllen.

Darüber hinaus gebe ich folgende Hinweise zur Gültigkeit der Prüferlizenzen:

  • Eine bis Ende 2020 gültige Prüferlizenz verlängert sich ausnahmsweise ohne Lehrgangsteilnahme um 1 Jahr! Das heißt, dass alle Lizenzen mit Ablauf 31.12.2020 bis 31.12.2021 gültig sind!
  • Alle anderen Lizenzen mit Gültigkeit bis 31.12.2021 verlieren wie vorgesehen mit Ablauf des Jahres 2021 ihre Gültigkeit.
  • Alle Prüferlizenzen können bei einem Prüferlizenz-Lehrgang in 2021 neu erworben oder verlängert werden.

In beiden Fällen bitte ich unbedingt die Voraussetzungen für die Teilnahme an einem derartigen Lehrgang (vgl. Teil A § 22 Ziff. 1 [Neuerwerb] bzw. Ziff. 4 [Verlängerung] der Prüfungsordnung) zu beachten!

Wir bedauern diese Entscheidung sehr, sehen allerdings angesichts der derzeitigen Situation keine andere Möglichkeit.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Lothar Spielmann

Vizepräsident Breitensport/Prüfungsreferent BJJV

Liebe Vereine,
 
leider müssen wir Euch auch mitteilen, dass dieses Jahr das Basdorfer Turnier am 14.11.2020 nicht stattfinden kann. Mit schweren Herzen haben wir im Vorstand entschieden, dass eine Durchführung unter den derzeitigen Bedingungen nicht für uns realisierbar ist. Ein solches Turnier soll für alle Teilnehmer und Beteiligten in positiver Erinnerung bleiben. Deswegen freuen wir uns auf 2021 und hoffen, dass möglichst viele Vereine den Weg nach Basdorf finden. Für die Planung 2021 könnt ihr Euch den Termin 13.11.2021 eintragen.
 
Mit sportlichen Grüßen
Jürgen Anke

Liebe Vereine, 

am gestrigen Tage hat der Landesregierung Brandenburg die Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2-Umgangsverordnung - SARS-CoV-2-UmgV) in der aktuellen Fassung vom 3. September 2020 veröffentlicht. 
 
Der Vorstand beim Brandenburgischen Ju-Jutsu Verband hat sich heute in einer Telefonschaltkonferenz zu den Inhalten ausgetauscht und die anliegende Bewertung zur UmgV erarbeitet. Diese richtet sich nach den bisherigen Rücksprachen mit dem LSB und unterschiedlichen Vertretern der Politik. 
 
Iim Ergebnis haben wir alle Entscheidungsträger befragt und immer übereinstimmende Hinweise zur Auslegung der UmgV erhalten. Diese sind in der Anlage zusammenfasst und sollten jeden Verein in die Lage versetzen, seinen Trainings- und Sportbetrieb ab der nächsten Woche zu organisieren. 
 
Der Brandenburgische Ju-Jutsu Verband hat am letzten Wochenende bereits ein Kinderseminar durchgeführt und wird in den nächsten Tagen weitere Lehrgangsmaßnahmen aufnehmen, ausschreiben und unter Beachtung der aktuellen UmgV durchführen. 
 
An dieser Stelle möchte ich allen Sportlern und Unterstützern in unseren Vereinen danken, dass ihr die letzen Wochen und Monate so diszipliniert und geduldig auf die Aufnahme unseres Sportbetriebes gewartet habt. Jetzt gilt es, diese wichtigen Erleichterungen für uns und den gesamten Budosport in BB zu bewahren. Dazu bitte ich alle Vereine, sich an die gegebenen Informationen auszurichten, die erforderlichen Abstandsregeln einzuhalten, sodass wir uns stetig einer weiteren Verbesserung nähern können. 
 
Für den Brandenburgischen Ju-Jutsu Verband 
 
Michael Gust
Präsident

Liebe Sportfreunde,

die neue Corona-Eindämmungsverordnung für das Land Brandenburg ist da. Diese formuliert nun endlich einige Änderungen, die das Training wieder möglich macht. Wir werden im Vorstand morgen über diese Möglichkeiten sprechen, um Euch geeignete Hinweise zu geben.

Da wir diese Verordnung erst heute einsehen können und bis heute nicht klar war, ob es weitere Einschränkungen geben wird, sind die Anmeldungen der Vereine für den morgen geplanten Prüfungslehrgang sehr übersichtlich.
Im Ergebnis sagen wir den Lehrgang, morgen am 05.09.20 in Großbeeren ab. Bitte informiert Eure Sportler über diese Entscheidung.


Über den folgenden Link könnt ihr die aktuelle Verordnung einsehen. Ich informiere die Vereine zu allen Neuigkeiten in den kommenden Tagen.


Mit sportlichen Grüßen
Michael Gust

aus aktuellem Anlass diese LSB-News:
 
 
 
 Quelle: Landessportbund Brandenburg
falls noch nicht bekannt hier die gestrigen Corona-News zur Weiterverwendung vom Landessportbund:
 
 
Quelle: Landessportbund Brandenburg